Leutenbach_Rems-Murr-Kreis
Solaris

Solaris 20082011-3
logl-logo-2009

Weitere Bilder finden Sie unterhalb der Sortenbeschreibung

Sortenbezeichnung

Solaris   (Vitis vinifera “Solaris”)

Abstammung (gezüchtet aus)

Merzling x Geisenheim 6493

 Merzling  (Seyve-Villard 5-276 X (Riesling X Ruländer))

Geisenheim 6493 (Zarya Severa X Muscat Ottonel)   

Synonym

FR 275-40

Herkunftsland / Züchter

Deutschland, Freiburg, Staatliches Weinbauinstitut Freiburg / gezüchtet 1975 von Norbert Becker, Sortenschutz seit 2001

Wuchs

wächst weniger aufrecht, dies erschwert die Heftarbeit

Blüte / Blütezeit / Befruchter

zwittrige Blüten, sehr gute Frostfestigkeit,neigt zum Verrieseln / früh / selbstfruchtbar

Pflückreife

sehr früh bis früh, (ab Mitte September)

Genussreife

gleich nach der Ernte

Ertrag

mittel

Beschreibung des Trauben

mittelgroß / mittlere Dichte

Beschreibung der Beere

klein, elliptische breite Form, gelblich - grün

Geschmack

sehr süß, hoher Zuckergehalt, Mostgewicht meist über 100 Öchsle / geringer bis mittlerer Mostsäuregehalt

Krankheiten / Schädlinge / Besonderheiten

Mehltauresistent, winterhart,

Anbauempfehlung

in Bezug auf Pilztoleranz und Frostfestigkeit gibt es keine bessere weiße Traubensorte. Ideal für Hobbywinzer, die eigenen Wein machen wollen

Entwicklung von der Blüte bis zur Ernte

Solaris 25042011-1
Solaris 13042011-2
Solaris 27052011-2
Solaris  23072011-1
Solaris 10082011-1
Solaris 20082011-3
[Obst- und Beerenlehrgarten] [Angela] [Birstaler Muskat] [Medina] [Muskat Bleu] [Nero] [Rumenia] [Solaris]