Leutenbach_Rems-Murr-Kreis
Kaki "Vaniglia"

logl-logo-2009
Vaniglia 26052012-4 Kaki Vaniglia  07052011-2

Weitere Bilder finden Sie unterhalb der Sortenbeschreibung

Sortenbezeichnung

 Kaki Vaniglia     (Diospyros kaki “Vaniglia” )

Synonyme

Kaki Vainiglia, Kaki Vanille, Vaniglia della Campania, Vaniglia Napoletano

Kaki Typ

(PVNA = Pollination Variant Non Astringent)

Bei Bestäubung mit Fremdpollen und  guten Klima- bedingungen nicht mehr adstringierend (kein herber, “pelziger” Geschmack auf der Zunge), wenn sie ernte- reif sind . Ohne Bestäubung (parthenokarp entstan- den) sind die Früchte bei der Ernte adstringierend. Sie müssen dann noch etwas gelagert werden.

Abstammung

 in China, Korea, Japan seit 2000 Jahren kultiviert

Herkunftsland / Züchter

Italien, Region Neapel-Caserta / lokale Sorte, die dort (wahrscheinlich) um 1940 durch Züchter selektiert wurde.

* siehe auch unterhalb der Sortenbeschreibung

Veredlungsunterlage

Diospyros Lotus

Pflanzdatum im Lehrgarten

Samstag, 12. März 2011

Wuchs / Baumschnitt

 runde, breite, dichtblättrige Krone, 2 bis 3 m hoch,  1 bis 2 m breit / Beim Erziehungschnitt nur die Leit- äste beschneiden und Konkurrenztriebe entfernen. Danach nur noch maßvoller Winterschnitt, um das Fruchtholz zu erneuern (die Kaki strebt danach, die Fruchtzone nach Außen zu verlagern, sie würde Innen verkahlen). Jungtriebe wachsen an der Spitze des letztjährigen Holzes aus gemischten Blatt- und Blütenknospen (Knospe mit Seitenknospen)und nur an ihnen können Blüten / Früchte entstehen.

Blüte / Blütezeit / Befruchter

gelb, 2 bis 2.5 cm groß,  / Mai-Juni / hat männliche und weibliche Blüten, ist daher selbstfruchtbar. Die Bestäubung erfolgt durch Bienen, Windbestäubung ist nicht von Bedeutung. Gute Befruchtersorten sind   Tipo und Cioccolatino, die Früchte sind dann bei guten Klimabedingungen nicht adstringierend.

Ertrag

regelmäßig, veredelte Bäume bringen schon nach 2 bis 3 Jahren, wenn die Blütenknospen nicht durch Spätfröste geschädigt werden.

Pflückreife

ab Mitte Oktober bis Mitte November

Genussreife

Mitte Oktober / Anfang November, zu diesem Zeitpunkt kann sie wie ein Apfel gegessen werden. Besonders gut nach vollständigem Ausreifen der Frucht, dann wird sie glasig und weich, das Fruchtfleisch ist dann wie Gelee.

Beschreibung der Frucht

kugelige, abgeflachte Form mit glatter, glänzender, dünner, gelb-oranger Schale, die mit zunehmender Reife rötlicher wird. 5 bis 6 cm Durchmesser, bei einem durchschnittlichen Fruchtgewicht von  150 Gramm. Wenn die Blüte befruchtet wurde, kann die Frucht bis zu 8 Kerne enthalten, das Fruchtfleisch ist bronzefarbig (manchmal rötlich). Ohne Blüten- befruchtung ist sie ohne Kerne, das Fruchtfleisch bleibt hell. Mit zunehmendem Reifegrad wird die Frucht weicher, ist sehr saftig und vitaminreich (besonders an Vitamin A ). 

Geschmack

sehr saftig, lecker, mittelsüß, schmeckt nach Birne, Aprikose, mit einem Hauch nach Bourbon-Vanille.

Verwendung

Frischverzehr (je nach Reifegrad, wie einen Apfel essen, oder bei Vollreife Frucht halbieren und auslöffeln), Konfitüre, Marmelade, Kuchen

Lagerung

vollreife Früchte können 3 bis 4 Tage bei 8 - 10° C  gelagert werden. Nicht ganz reif geerntete, unbe- schädigte Früchte, kann man bei 5 bis 10° C etwa 4 Wochen lagern. Unreife Früchte sollte man zusam- men mit Äpfeln lagern, so reifen sie schneller aus.

Krankheiten / Schädlinge / Besonderheiten

eventuell anfällig für Botrytis / eventuell anfällig für Blattläuse und Spinnmilben / nur bei längeren Trockenperioden gießen, da sonst die Fruchtansätze abfallen können, Staunässe vermeiden. Baum winterhart bis ca. -15° C (im Februar 2012 überstand unsere Kaki Vaniglia ungeschützt zwei Wochen kon- stant kalte Temperaturen (tagsüber -15° C, nachts bis -22° C, ohne Schnee, bei kaltem Wind)

 

Anbauempfehlung

 

sehr empfehlenswerte, geschmacklich hervorragende Sorte, die auch unser Klima, mit etwas Frost im Winter, verträgt.

* Diese und weitere Informationen erhielten wir auf Nachfrage von

Herrn Dr. Edgardo Giordani

 von der Universität Florenz / Institut für Pflanzen-, Boden-, und Umweltwissenschaften.

Er gab uns auch den Hinweis auf den unten angeführten Link.

Auf dieser Seite der Universität Florenz finden sie weitere ausführliche Informationen (auf italienisch) zur Kaki Vainiglia, in Tabellenform

http://www.dofi.unifi.it/frutmin/database/cv_Vainiglia.htm

Wir bedanken uns recht herzlich bei ihm dafür.

 

Versuch Kaki Vaniglia, Entwicklung im Jahr 2012

Vaniglia  27042012-4 Vaniglia 13052012-1
Vaniglia 19052012-2 Vaniglia 26052012-1
Vaniglia 31082012-2

Ab Mitte Juni setzte bei unserer Kaki Vaniglia ein zweites Triebwachstum ein, es entstanden mehrere neue zusätzliche Triebe 

In einem Bericht der FAW Agroscope Wädenswil wird erwähnt, dass dies laut Mowat und George nur in wärmeren Gegenden geschieht.

Mowat A. und George A.P.: Persimmon / CRC Handbook of environmental physiology of fruit crops, Volume 1.   CRC Press Inc., Boca Raton, Florida, 1994.

[Obst- und Beerenlehrgarten] [Indianerbanane  "Sunflower"] [Kaki "Vaniglia"]